Altes Rathaus, 07.10.2018. Es war ein lebensfrohes Streichquartett, das den Konzertbesuchern im Foyer des Alten Rathauses einen teils fröhlichen, teils melancholischen Einstieg in den Konzertabend bescherte. Bei einem Getränk und eigens von der Cellistin gebackenen Snack-Kostproben Ihrer Heimat begann der Abend.

So fĂĽhrten die Musikerinnen C. Kocian und K. Tenner (Violine), E. Suslikova (Viola) und Stepanova (Cello) das Publikum mit Instrumenten und Gesang sofort in den Osten Europas. Dr. Nikolaus Schneider vom „aktuellen forum“ der VHS Ahaus moderierte und bat die Besucher anschlieĂźend in den Konzertsaal.

Den zweiten und dritten Teil des Abends bestritt das Duo Lucie Stepanova am Cello und Ksenia Kouzmenko am FlĂĽgel. Frau Stepanova nahm das Publikum durch sehr persönliche Wortbeiträge mit und fĂĽhrte so durch das klassische Programm mit Werken von L. Janacek, J. Palenicek und B. Martinu. Dabei erfuhr der Besucher u.a., dass die Wurzeln einiger klassischer Werke in der Volksmusik liegen. Die Harmonie der jungen KĂĽnstlerinnen ĂĽbertrug sich auf ihr Spiel und ĂĽberzeugte damit die begeisterten Konzertbesucher.