St. Brictius, 13.08.2017. FĂĽr die Zuhörer war es eine „wieder einmal wunderbare Stunde“ – die marianische Feierstunde am Sonntagabend in der St.-Brictius-Kirche. Mit berĂĽhrenden Interpretationen des „Ave Maria“ nach der Ur-Komposition von Johann Sebastian Bach huldigte das Konzert dem morgigen Feiertag Maria Himmelfahrt. Die Veranstaltung war vom Freundeskreis Schöppinger Konzerte im Rahmen des Baumberger Orgelsommers organisiert worden.

Ein leichtes Lächeln umspielt die Lippen von Wolfgang Böcker, dem emeritierten Pfarrer. In den Reihen hinter ihm haben die Zuhörer die Augen geschlossen und lauschen dem Zauber des „Ave Maria“ von Charles Gounod, der mit seiner Melodie das Präludium Bachs unterlegte. Der wohl bekannteste Klassiker am Abend.

Link zum WN-Artikel