Generalversammlung Mai 2019. Mehr als 1000 Besucher haben die 12 Kirchen- und Rathauskonzerte seit der vergangenen Generalversammlung des Freundeskreises Schöppinger Konzerte besucht. Diese Zahl nannte der Vorsitzende Ulf Kapitza während der jüngsten Generalversammlung am Freitagabend.

Zwei Konzerte fanden dabei in Eggerode statt. Der Verein ist mit der Akzeptanz der St. Mariä Geburt-Kirche als Konzertort sehr zufrieden. Neben dem klassischen Programm werden auch Veranstaltungen angeboten, die einen Bogen zu anderen, auch aktuellen Musikrichtungen schlagen. Wichtig ist den Veranstaltern, dass die Qualität der dargebotenen Musik hoch und die Eintrittspreise stets vertretbar sind.

Die Zusammenarbeit mit regionalen Musikreihen wie dem MĂĽnsterland-Festival, Summerwinds und dem Baumberger Orgelsommer werden ebenso fortgesetzt wie die Kooperation mit dem Kulturring beim Jazz im Alten Rathaus.

Als neue Schatzmeisterin wählten die Mitglieder Claudia Dirksen-Althaus. Sie löst Werner Reinermann ab, der das Amt seit 2013 inne hatte. Zum Dank für die geleistete Arbeit erhielt Reinermann ein kleines Präsent. Ulf Kapitza (1. Vorsitzender) und Silvia Tummel (2. Vorsitzende) wurden einstimmig bestätigt.

Christa Teltenkötter hat das Amt der Geschäftsführerin niederlegt. Sie arbeitet künftig als Vertreterin der Kirchengemeinde St. Brictius, die Veranstalterin der Kirchenkonzerte ist, mit. „Damit bleibt ihre Fachkompetenz auch weiterhin bei der Konzertplanung und Durchführung erhalten“, so Ulf Kapitza. Das Amt wurde zunächst nicht neu besetzt und bleibt vorübergehend vakant. Ebenfalls schied Magda Holste als Veranstaltungskoordinatorin aus, da sie umzugsbedingt zu weite Wege hat. Sie will aber auch zukünftig bei dem ein oder anderen Konzert mithelfen.