Altes Rathaus, 9.4.2019. Hier ein Blick in die "Werkstatt des Geigenbauers von Cremona". 80 Kinder und Lehrerinnen hatten im Alten Rathaus viel Freude und haben mitgewerkelt, gesungen, geklatscht und einige durften zum Schluss selbst versuchen, dem Cello oder Kontrabass Töne zu entlocken. Sie waren 65 Minuten lang sehr gebannt und aufmerksam. Die Lehrerinnen haben sich am Ende herzlich beim Freundeskreis bedankt.

 

 

 

 

 

 

Altes Rathaus, 16.02.2019. Jeung Beum Sohn, Gewinner des internationalen ARD-Musikwettbewerbs, ist ein aufsteigender Stern am Klavierhimmel. Und diesen erlebten jetzt die Zuhörer im Alten Rathaus.

Es erklangen Tschaikow­skys Dumka, Beethovens Klaviersonate 32 c-moll, Skrjabins Sonate Nr. 5 und Liszts Sonate h-moll; fast ausnahmslos „große Brocken“ der Klavierliteratur. 

In dem kleinen Festsaal erlebten die Gäste Klangzaubereien mit atemberaubender Virtuosität ganz nah am Künstler.

Seine Ausdauer und seine exzellente Technik erlaubten dem Pianisten, nach diesen Höchstschwierigkeiten der Klavierliteratur noch die Paganini-Etude No. 6 von Franz Liszt als Zugabe zu spielen.

Altes Rathaus, 07.10.2018. Es war ein lebensfrohes Streichquartett, das den Konzertbesuchern im Foyer des Alten Rathauses einen teils fröhlichen, teils melancholischen Einstieg in den Konzertabend bescherte. Bei einem Getränk und eigens von der Cellistin gebackenen Snack-Kostproben Ihrer Heimat begann der Abend.

So führten die Musikerinnen C. Kocian und K. Tenner (Violine), E. Suslikova (Viola) und Stepanova (Cello) das Publikum mit Instrumenten und Gesang sofort in den Osten Europas. Dr. Nikolaus Schneider vom „aktuellen forum“ der VHS Ahaus moderierte und bat die Besucher anschließend in den Konzertsaal.

Den zweiten und dritten Teil des Abends bestritt das Duo Lucie Stepanova am Cello und Ksenia Kouzmenko am Flügel. Frau Stepanova nahm das Publikum durch sehr persönliche Wortbeiträge mit und führte so durch das klassische Programm mit Werken von L. Janacek, J. Palenicek und B. Martinu. Dabei erfuhr der Besucher u.a., dass die Wurzeln einiger klassischer Werke in der Volksmusik liegen. Die Harmonie der jungen Künstlerinnen übertrug sich auf ihr Spiel und überzeugte damit die begeisterten Konzertbesucher.

Omer Avital in concertAltes Rathaus, 13.11.2018. Wie man mit Jetleg in den Knochen dermaßen fit sein kann! Erst am Dienstagmorgen waren Omer Avital und seine Mitmusiker aus New York in Deutschland angekommen; am Abend standen sie im Alten Rathaus – und ließen beim Auftakt ihrer Europa-Tournee die Funken nur so fliegen. Mit Jazz, wie er heutzutage sein soll: überraschend, energiereich, interaktiv und Grenzen auslotend. 

Bandleader Omer Avital am Kontrabass ist der kompositorische Kopf des Quantar-Ensembles. Ein Mann, der seine musikalischen Ideen seinen Mitstreitern anvertraut, auf dass sie sie weiterentwickeln. Eine Aufgabe, der sich die Saxofonisten Asaf Yuria und Alexander Levin, Pianist Eden Ladin und Schlagzeuger Ofri Nehemya mit Verve und Ideenreichtum annahmen.

weiterlesen im WN-Artikel vom 14.11.2018 

Altes Rathaus, 25. Juli 2018. Schumanns Romanzen, balladenhaft, gesanglich, elegant, klingen in Janáceks traumverlorenen Klavierstücken aus dem Zyklus "Auf verwachsenem Pfade" nach und versöhnen mit den klagenden Kantilenen, rasch sich wendenden Stimmungen und wechselnden Rhythmen eines der spannendsten Werke der Oboenliteratur: Pavel Haas, Kompositionsschüler Janáceks, der aus dem musikalischen Brauchtum seiner Heimat wie aus dem Jazz schöpft, trotzte 1939 mit seiner Suita dem Einmarsch der deutschen Truppen in die Tschechoslowakei.

Elegant und nordisch brillant die Sonate des kaum bekannten dänischen Oboenvirtuosen Christian Frederik Barth, wunderbar sanglich, farbig und mitreißend das Konzertstück von Julius Rietz, der stark von Mendelssohn beeinflusste wurde. Rietz war ein renommierter Dirigent, als solcher Vorgänger Robert Schumanns in Düsseldorf. Nach Schumann wurde die Düsseldorfer Musikhochschule benannt, an der der vielfach ausgezeichnete Pianist Tobias Bredohl tätig ist und Kai Frömbgen, der international als Solist und Kammermusiker gastiert, als Professor unterrichtet.

Das Konzert fand im Rahmen des "Summerwind"-Festivals am 25. Juli 2018 im "Alten Rathaus" in Schöppingen statt. Leider liegt der Online-Redaktion kein Konzertbericht vor.